18.06.2018 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

ST.-AUGUSTINUS-SCHULE HILDESHEUM

Austragungsort des dritten Sponsorenlaufs der St.-Augustinus-Schule war der Kalenberger Graben, direkt vor der „Haustür“ der Schule. Bei hochsommerlichen Temperaturen gaben über 500 Schüler, unterstützt von Lehrkräften und zahlreichen Zuschauern, auf der 1,4 Kilometer langen Strecke ihr Bestes.

Der Start erfolgte jeweils klassenweise durch die Schulleiterin Barbara Bormann. Die Fünftklässler begannen pünktlich um 8.30 Uhr, während sich die höheren Klassen ab 10 Uhr auf den Weg machten. Nach dem Start konnte jeder sein eigenes Laufpensum nach Lust und Ausdauer gestalten. Dabei konnte gelaufen, aber auch gegangen werden. Wichtig war nur, möglichst viele Runden zu absolvieren. Denn dafür hatte man sich vorher Sponsoren besorgt, die sich bereit erklärt hatten, für jede Runde einen vorher festgelegten Geldbetrag zu spenden.

Einige Teilnehmer schafften es, durch ihre Leistungen einen hohen Betrag von ihren Sponsoren einzusammeln. Ein großartiges Ergebnis, kommen doch alle Einnahmen des Sponsorenlaufs dem Förderverein und dem Peru-Engagement der Schule zugute. Nach dem Laufeinsatz gab es auf dem Schulhof für alle kühle Getränke und leckeres Essen, gespendet von den Eltern der Schule. Fazit: Ein voller Erfolg! Verantwortlich dafür zeichneten hauptsächlich Uta Kopke und ihr „Orga-Team“.

SponsorenlaufAugHAZ2018Auch die Schulsanitäter hatten alles unter Kontrolle.

 

14.06.2018 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

ST.-AUGUSTINUS-SCHULE HILDESHEUM

Schüler in KreisauAugPress 2018Der erste deutsch-polnische Jugendaustausch der St.-Augustinus-Schule hat in Kreisau stattgefunden. Kreisau, das ist ein großer Gutshof mit einem kleinen Dorf etwa 50 Kilometer südwestlich von Breslau. Ein geeigneter Ort, um erste Erfahrungen für einen regelmäßigen deutsch-polnischen Austausch zu sammeln. Hallo, nazywam się ... Hallo, ich heiße – Wie geht’s ... Jak się masz? ... Wortwendungen, die für 30 Schülerinnen und Schüler der St.-Augustinus-Schule aus den Jahrgängen 7 und 8 und 33 gleichaltrige Schülerinnen und Schüler aus Piaseczno und Piotrkow Trybunalski schon bald zum Sprachrepertoire gehörten und die Erfahrung, dass man sich auch mit Englisch, Mimik und Gestik oder mit Pantomime super gut verständigen kann.

Die Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und Polen erlebten, dass es in ihrem alltäglichen Leben in Schule und Freizeit viele Gemeinsamkeiten gibt. Hilfreich für das Kennenlernen des jeweiligen Nachbarn waren dabei die von der Stiftung Kreisau begleiteten Workshops, aber auch sportliche Aktivitäten, kreative Aktionen, ein Länderabend und abendliche Disco im Schlosskeller. Die polnischen Jugendlichen zeigten dabei den deutschen ihre Tänze und schon bald tanzten alle gemeinsam.

Beeindruckt waren alle Schülerinnen und Schüler von der Geschichte, die mit Kreisau verbunden ist. Heute wird hier ein Beitrag zur europäischen Völkerverständigung geleistet.

 

12.05.2018 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Oberschüler laufen um den Graben

Hildesheim. Mädchen und Jungen der Augustinus-Schule drehen am Freitag, 25. Mai, fleißig Runden um den nahen Kalenberger Graben. Von 8.30 bis 12.30 Uhr rennen die Oberschüler für den guten Zweck um das Gewässer: Für jede absolvierte Runde klingelt es in der Sparbüchse, denn Eltern, Verwandte und Freunde versilbern bei dem Sponsorenlauf „Schritt für Schritt für ein gemeinsames Ziel” die gelaufenen Runden.

Schulleiterin Barbara Bormann wirbt schon im Vorfeld um Verständnis bei den Anwohnern und Passanten. „Natürlich kann es bei so einer Veranstaltung etwas lauter werden“, sagt sie.
r/cha

 

21.02.2018 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Erst ein Stechen entscheidet den Vorlesewettbewerb
13 Schüler zeigen ihre Freude am Lesen beim Regionalentscheid –
und Jet Kwika von der Augustinus-Schule gewinntPresseVorlesewetbewerb2018
Jet Kwika (11) hat den Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs
 in der Stadtbibliothek gewonnen (Foto: Moras)

Von Lyn Ermel
Hildesheim. Nicht nur die Sportler bei den Olympischen Winterspielen kämpfen in diesen Tagen um Siege und Medaillen – auch die Hildesheimer Schüler messen sich, allerdings in einer anderen Disziplin: Vorlesen. Jet Kwika, eine elfjährige Schülerin der St.-Augustinus-Schule, hat am Montagnachmittag den Regionalentscheid des 59. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels gewonnen. Sie überzeugte die vier Jurymitglieder in der Stadtbibliothek mit ihrer Lese-Leistung.

Veranstalter des Regionalwettbewerbs war die Buchhandlung Decius, die Federführung hatte Beatrix Franz. Sie führte die Zuhörer durch das Programm. Insgesamt traten 13 Schüler der 6. Klassen an. Sie hatten sich in der Vorrunde schon in ihrer jeweiligen Schule gegen die Mitschüler durchgesetzt. Nun trafen die Sieger der einzelnen Schulen aufeinander.

Die Vorleser hatten jeweils vier Minuten Zeit, um eine Passage aus ihrem Lieblingsbuch zu präsentieren. Anschließend zog sich die Jury zur Beratung zurück. Die Mitglieder achteten besonders darauf, wie lebhaft die Schüler den Text vortrugen, den sie selbst ausgewählt hatten. Außerdem sollte ein Funke überspringen, der pure Spaß am Lesen. Während die Schüler, ihre Familienmitglieder, Freunde und Lehrer auf die Siegerehrung warteten, wurden sie mit Getränken und Keksen versorgt. Die Aufregung unter den Schülern war groß.

Die Jury konnte sich schließlich nicht auf einen Sieger einigen – also entschied sie, die vier besten Schüler noch einen unbekannten Text vorlesen zu lassen. Bei diesem Stechen konnte sich Jet Kwika endgültig gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Sie hatte das Buch „Antonia rettet die Welt – Papageienparty“ von Katrin Zipse ausgewählt. Sie war zwar erst ziemlich aufgeregt, doch dann konnte sie die Jury durch ihr textsicheres und lebhaftes Lesen überzeugen – erst bei der Präsentation des vorbereiteten Buches, aber auch beim Lesen des Fremdtextes.

Bei der abschließenden Siegerehrung erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und ein Buchpräsent. Das soll die Kinder animieren, sich die Lust am Lesen zu bewahren. Für die Siegerin gab es zusätzlich einen Buchgutschein. Außerdem vertritt sie Hildesheim demnächst beim Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs. Der wird irgendwann im Frühjahr stattfinden, der genaue Termin steht noch nicht fest.

 

13.02.2018 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Oberschulen
St.-Augustinus-Schule

Besonderheiten
Oberschule seit 2013; gemeinsames Lernen und Fördern unter einem Dach; christliche Orientierung; individuelles Förderangebot in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik; Französisch wahlfrei ab Klasse 6; freiwilliges Nachmittagsangebot mit Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Arbeitsgemeinschaften; eigenverantwortliches Arbeiten; öffentliche Auftritte der Musik- und Tanzgruppen; soziales Lernen; Umwelterziehung und Methodenlernen; praxisnahe Hilfen zur Berufsorientierung, Berufseinstiegsbegleitung ab Klasse 8, Profilbildung ab Klasse 9.

Aufnahme
Als Schule in der Trägerschaft des Bistums Hildesheim darf der Anteil der nichtkatholischen Kinder gemäß niedersächsischem Schulgesetz 30 Prozent nicht überschreiten.

Schulgebühren
Sachkostenbeitrag von 5 Euro im Monat.

PresseSchulfoto2018Treibestraße 2, 31134 Hildesheim // Telefon: (0 51 21) 32266
Internet: www.augustinus-schule.de
E-Mail: oberschule@augustinus-schule.de
Schulleiterin: Barbara Bormann // Zahl der Schüler: 520
Freiwilliges Ganztagsangebot