Von links: Jannes Greupner, Leon Großmann und Marco Paulussen