Schulordnung  “SO”

Liebe Schülerin, lieber Schüler!

Die Lehrerinnen und Lehrer der St.-Augustinus-Schule möchten gemeinsam mit deinen Eltern erreichen, dass du dich hier sicher und frei bewegen, erfolgreich lernen und dich wohl fühlen kannst. Hilf deshalb mit, das Leben in der Schule harmonisch und sinnvoll zu gestalten, dann ist es auch deine Schule.

Du findest in der Schule viele Möglichkeiten, Verantwortung mitzutragen. So kannst du verstehen, dass wir alle verpflichtet sind, Regeln einzuhalten, damit unser Zusammenleben gut wird. Dies kann in einer Atmosphäre desVertrauens und gegenseitiger  Achtung gelingen. Für das gemeinsame Leben
und Lernen in der Schule sind folgende Grundregeln wichtig:

  • Miteinander statt Gegeneinander
  • Zuhören statt Weghören
  • Sprechen statt Schreien

Gemeinsam mit deiner Klasse wirst du genauere Absprachen (z.B. in einer Klassenordnung) treffen, die dann alle beachten sollen. Gemeinsam pflegen wir einen freundlichen und höflichen Umgang miteinander.

Hier findest du die allgemeinen Schulregeln:

1.  Während des Schultages

  • Befolge die Anweisungen aller verantwortlichen Personen, die sich um  Sicherheit und Ordnung in der Schule bemühen.
     
  • Zu Unterrichtsbeginn sind wir pünktlich in unseren Klassen- und Fachräumen.
     
  • Wir alle müssen zwischen Schule und Freizeit unterscheiden. Beschäftige dich also mit Gegenständen des Freizeitbereichs (z.B. Discman, Handy, MP 3 Player) nicht in der Schule. Handies bleiben während des Schultages abgeschaltet in der Tasche!
     
  • Behandele alle Gegenstände und Einrichtungen der Schule mit Sorgfalt. Melde bitte Beschädigungen der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer. Bei mutwilligen und fahrlässigen Beschädigungen haften deine Eltern.
     
  •  Spucken ist auf dem Schulgelände aus hygienischen Gründen nicht erlaubt.
     
  • Hilf auch mit, die Toiletten in Ordnung und sauber zu halten. Die Toilettengänge sollten sich auf die Pause beschränken.
     
  • Sei besonders sorgfältig im Umgang mit Büchern, die dir ausgeliehen werden, auch andere bevorzugen saubere Bücher wie du.
     
  • Beachte, dass in den Fachräumen besondere Sicherheitsvorschriften gelten.
     
  • Vor jedem Raumwechsel und zum Schulschluss gilt: zuerst den Arbeitsplatz aufräumen und säubern.
     
  • Aus Gesundheitsgründen darf auf dem gesamten Schulgelände nicht geraucht werden.
     
  • Gemeinsam wollen wir uns um den Schutz der Umwelt bemühen. Bringe deshalb möglichst keine Dosen und andere Einwegverpackungen mit in die Schule.
     
  • Hilf mit, unser Gebäude und Gelände sauber zu halten, indem du alle Abfälle in die dafür vorgesehenen Behälter wirfst (nicht in die Büsche!!) Kaugummi gehört in den Mülleimer. Beachte die Trennung der Müllarten.
     
  • Schone die Bepflanzungen, die von MitschülerInnen angelegt wurden und unseren ,,Lebensraum Schule" verschönern sollen.
     
  • Aus Sicherheitsgründen ist es verboten, Messer, Waffen aller Art und Feuerwerkskörper mitzubringen.
     
  • Das Schulgrundstück darfst du während der Schulzeit nicht ohne Erlaubnis verlassen, da sonst dein schulischer Versicherungsschutz aufgehoben wird.
     
  • Während des Schultages solltest du dem Unterricht angemessene Kleidung tragen.

 

 

 

 

 

2.   Umgang mit Konflikten

Konflikte gibt es in jeder Gemeinschaft. Lerne mit ihnen umzugehen.

  • Beschimpfungen und Bedrohungen lösen keine Probleme. Sie zerstören die Gemeinschaft.
     
  • Wir dulden keine Gewalt an unserer Schule. Jede Schülerin / jeder Schüler hat das Recht auf ein Schulleben ohne Angst und Bedrohung. Für jeden in unserer Schule gilt:
  • Keiner wird mit Wort oder Tat angegriffen oder bedroht.
  • Wir helfen denen, die dennoch angegriffen werden.
  • Versuche immer selbst, einen Konflikt friedlich zu lösen.
  • Natürlich kannst du dich beschweren, wenn du dich in deinem Recht verletzt fühlst. Überlege dir dafür einen richtigen Zeitpunkt und eine Form, die niemanden angreift oder verletzt.
     
  • Ansprechpartner bei einem Problem können sein: Klassenlehrer/In, Fachlehrer/In, Vertrauenslehrer/In, Beratungslehrer/In, Streitschlichter/In, die Schulleitung.
     

3. Vor Unterrichtsbeginn

  • Mit Beginn der Frühaufsicht (am Haupteingang, auf dem Pavillon-Hof) ist die Schule für dich offen. Du kannst dich im Erdgeschoss aufhalten. 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn werden die Klassenräume geöffnet.
     
  • Die Fahrräder sind am sichersten im Fahrradkeller. Keiner darf durch dein Fahrrad gefährdet werden. Benutze die offiziellen Zugangswege zum Fahrradkeller.
     
  • In den Klassenräumen hänge bitte Mantel, Jacke oder Regenkleidung an die Haken. Geld, Fahrkarte und andere Wertsachen trägst du am besten bei dir.
     
  • Sollte 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn deine Lehrerin/dein Lehrer nicht anwesend sein, meldet sich die Klassensprecherin/ der Klassensprecher zuerst im Lehrerzimmer. Wenn dort niemand erreichbar ist, geht sie/er zum Sekretariat.

4. In den Pausen

  • Sei an den Gefahrenpunkten: Mühlengraben, Parkplatz, Brücke, besonders vorsichtig und rücksichtsvoll.
     
  • Der Pavillon-Hof steht nur den Pavillon-Klassen zur Verfügung, weil den jüngeren Schülerinnen und Schülern ein sicheres, ungestörtes Spielen ermöglicht werden soll.
     
  • Lauf-, Fang- und Ballspiele (mit Softbällen) darfst du nur auf dem Pausenhof machen, im Gebäude kann es leicht Unfälle geben. Nimm aber auch dabei Rücksicht auf deine Umgebung (Mitschüler, Bepflanzungen)!
     
  • Wirf nicht mit Gegenständen, die verletzen können (im Winter Schneebälle).
     
  • Setze dich nicht auf die Fensterbank, weil dadurch Lebensgefahr besteht.
     
  • Bei Regenpausen bleibe bis zum 1. Abklingeln im Unterrichtsraum.
     

5. Nach Unterrichtsschluss

  • Verlasse deinen Arbeitsplatz ordentlich und stelle den Stuhl hoch.
     
  • Wenn du noch etwas auf dem Schulgelände bleiben möchtest, verhalte dich ruhig und so, dass niemand gestört und nichts beschädigt wird.
     
  • Die Absprachen vom Vormittag gelten auch für die Nachmittagsbetreuung.


    (Stand 2005)