Vom 13. - 16. November 2007 fand an der St.-Augustinus-Schule eine Schulinspektion statt, die für die Schule überaus erfolgreich verlief. Aus dem Bericht der Schulinspektoren sei an dieser Stelle  die abschließende Zusammenfassung wiedergegeben.

“Die Förderung und Festigung einer christlichen Schulkultur und Gemeinschaft wird an der St.-Augustinus-Schule besonders wirksam umgesetzt. Die Klarheit und der hohe Konsens in den Erziehungsgrundsätzen, die konsequente Umsetzung, Einforderung und Akzeptanz von verabredeten Regeln machen den besonderen, freundlichen und respektvollen Umgang aller an Schule Beteiligten aus.


Die Elternvertreter sprachen von einer „Wohlfühl-Schule“, in der ein besonderer Geist zu Hause sei. Das wurde von allen anderen Interviewten einhellig bestätigt. Alle stellten heraus, dass es das Bemühen der Schule sei, mit starker Empathie und hohem Engagement allen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden, alle mitzunehmen, gerade die, die besondere persönliche Belastungen oder Handicaps mit in die Schule bringen. Dieses Anliegen der Schule wird durch ein breites Förder- und Ganztagsangebot und durch intensive Beratung umgesetzt.

Das Schulklima und das pädagogische Klima im Unterricht ist eine besondere Stärke der Schule und bildet die Grundlage für eine sehr lernwirksame Arbeitsatmosphäre. Die beengte Raumsituation und die Einschränkungen auf dem Schulhof sind Entwicklungsbereiche, für die nach zukünftigen Lösungen gesucht wird.

Der Unterricht wird zielorientiert und strukturiert erteilt und ist angemessen differenziert. Ein Entwicklungsbereich der Schule liegt in der Unterstützung eines selbstständigen aktiven Lernprozesses unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lernausgangslagen. Eine konzeptionelle Arbeit zur verlässlichen Vermittlung von Lern-, Arbeitstechniken und Schlüsselkompetenzen ist begonnen worden. Die Integration dieser Methoden- und Medienkonzepte in die Arbeitspläne steht noch aus.


Die Elemente eines kontinuierlichen Qualitätsentwicklungsprozesses sind durch die Schulleitung, die von allen in ihrem hohen Engagement und Auftreten anerkannt wird, auf den Weg gebracht. Verbesserungspotentiale liegen in der Transparenz zukünftiger Entwicklungsbereiche und in der strategischen Begleitung dieser Prozesse mit dem Einsatz notwendiger Steuerungsinstrumente.

Viele außerunterrichtliche Angebote, Veranstaltungen, Aktionen, besonders auch in den Pfarrgemeinden um die Schule bilden ein vielfältiges Schulleben. Das Kirchenjahr wird in der Schule sehr intensiv gelebt. Die Förderung der „Sozialen Erziehung und des sozialen Engagements“, der „Umwelterziehung“, der „Gesundheitserziehung“ und des „Musisch-kreativen Bereiches“ sind besondere Schwerpunkte der Schule.

Als Angebotsschule erfährt die St.-Augustinus-Schule im Stadtgebiet von Hildesheim und im Landkreis eine sehr hohe Anerkennung. Schülerinnen und Schüler nehmen weite Anfahrwege in Kauf, um dieses Bildungsangebot anzunehmen.