04.12.2013 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Heute am Stand der Schulen

Hildesheim (cha). Kekse, Marmeladen, Weihnachtsschmuck, Holzarbeiten und in der Schule produzierte Musical-CDs verkaufen Vertreter der St.-Augustinus-Schule von 11 bis 18 Uhr am Weihnachtsmarkt-Stand der Schulen vor der Ratsapotheke. Ab 12 Uhr tritt die Musikgruppe der Schule mit Weihnachtsliedern auf. Der Erlös geht an die Kinderkrebshilfe.

 

12.11.2013 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Mehr als gute Noten
Bürgerstiftung zeichnet fünf Schulprojekte aus

Hildesheim (bar). Die Bürgerstiftung hat vier Schulen ausgezeichnet und insgesamt fünf Geldpreise in Höhe von je 500 Euro für besonderes ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen vergeben. Die St.-Augustinus-Oberschule, die Renataschule, das Scharnhorstgymnasium und das Gymnasium Himmelsthür dürfen sich nun mit dem Siegel „Unsere Schule ist es WERT 2013- 2015" schmücken.

Auf ganz unterschiedlichen Gebieten haben sich dort Jugendliche für mehr als gute Noten im Zeugnis angestrengt. Am Gymnasium Himmelsthür etwa näherten sich Schüler der Geschichte durch Erzählungen von Zeitzeugen an. Da sie dafür vor allem Verwandte befragten, kamen die Jugendlichen auch deren persönlicher Geschichte oft näher. Durch die Interviews sei zur Sprache gekommen, was sonst in der Familie oft nicht thematisiert wurde, erzählten die Schüler bei der Preisverleihung im Riedelsaal der Volkshochschule. So hörte Tim Krüger, wie sein Großvater die Zerstörung Hildesheims erlebte: „Das hat mich ziemlich beeindruckt." Der Großvater von Tim-Luca Lohse erzählte von der Flucht mit Mutter und Geschwistern und Hanna Barchanski ließ sich von der Kindheit ihrer Mutter in der DDR berichten: „Ich hatte mir das ganz anders vorgestellt."

Ganz anders das Engagement an der Augustinus-Schule. Dort haben Jugendliche Energiespar-Tipps erarbeitet. Die Renataschule erhielt den Preis für ihre 14 Jahre dauernde Partnerschaft mit einer Grundschule in Iambi in Tansania. Das Scharnhorstgymnasium wurde für sein Buddy-Programm gewürdigt. Dabei achten Ältere auf Jüngere und begleiten beispielsweise Klassenfahrten. Die Schule entsendet zudem Teilnehmer in den Bundes-Buddy-Beirat. Die Himmelsthürer bekamen einen zweiten Preis für ein Bus-Scout-Projekt, das Busfahrten für Schüler weniger stressig machen soll.

Die insgesamt 2500 Euro Preisgeld entstammen einer Stiftung von Beatrice Bürrig. Sie brachte auch das Gütesiegel „Wertevolle Schule" in die Bürgerstiftung. Das Siegel sei früher durch einen Verein vergeben worden, der sich wegen Geldmangels auflöste. Das Siegel aber sollte fortbestehen, fand Bürrig - denn noch immer gebe es tolle, nachhaltige Projekte.

 

29.09.2013 (Kirchenzeitung)

Ausgezeichnet als „Umweltschule in Europa"
Drei Schulen des Bistums erhielten die Urkunden für ihr Umweltbewusstsein

Hannover (kiz). Gleich drei Schulen des Bistums Hildesheim dürfen sich nun „Umweltschule in Europa" nennen. Das Gymnasium Marienschule und die St.-Augustinus-Schule in Hildesheim sowie die St.-Martinus-Schule in Himmelsthür erhielten die Auszeichnung für ihre zweijährige Projektarbeit von 2011 bis 2013.

„Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21 Schule" diesen Titel bekommen Schulen, die sich in besonderer Weise mit Themen wie Energie, Wasser und Abfall, Stadtökologie, Gesunde Ernährung, Globales Lernen oder Mobilität beschäftigen. Nach einier zweijährigen Mitarbeit im Netzwerk der Umweltschulen können sich die teilnehmenden Schulen um den Titel bewerben.

Darüber hinaus kann sich die Marienschule über eine weitere Urkunde freuen. Das katholische Gymnasium bekam für seine internationalen Kooperationen mit ausländischen Schulen oder Bildungseinrichtungen zu Umweltthemen den Titel „International Eco-Schools Award Certificate" verliehen.

Bistumsschulen 2013AugFreude über Umweltauszeichnungen: Unter den Preisträgern befinden sich
sich drei Schulen des Bistums Hildesheim.

 

18.08.2013 (Kirchenzeitung)

Schulen werden zu Glaubensorten
Schulserie (10): In der St.-Augustinus-Schule in Hildesheim können
Schüler einen Firmkurs besuchen

Hildesheim (wal). In einer Serie stellen wir katholische Schulen mit ihren Schwerpunkten vor. Heute geht es um die St.- Augustinus-Schule in Hildesheim. Sie versteht sich als Schulgemeinde - Sakramente inklusive.

Vor dem Eingang des Haupthauses der St.-Augustinus-Schule fällt der Blick schnell auf eine Darstellung des Patrons - den heiligen Kirchenlehrer Augustinus von Hippo - und einen Turm. Turm und Patronatsbild: fast wie in einer Kirche. Als Schulgemeinde versteht sich St. Augustinus, versichert Rektor Günther Burghardt: „Wie in einer Gemeinde hat das religiöse Leben eine große Bedeutung."

Schulen werden nach den Worten des Pädagogen mehr und mehr zu Glaubensorten. Familien falle es in einer nicht- religiösen Umgebung immer schwerer, den eigenen Glauben weiterzugeben. Hier stehen Schulen in einem Spannungsfeld. „Natürlich ist der Religionsunterricht ein Ort, um über Gott, Glauben und die grundlegenden Fragen des Lebens ins Gespräch zu kommen", betont Burghardt. Aber Unterricht sei Unterricht - und deshalb auf die Wissensvermittlung orientiert: biblische wie theologische Inhalte, christliches Menschenbild und Werte.

Firmung2007 Press 2013Die Vorbereitung auf die Firmung fand in der Schule statt. Foto: Rüdiger Wala


„Wissensvermittlung allein reicht aber nicht aus, damit sich die jungen Menschen zu selbstbewussten, verant- wortungsvollen Persönlichkeiten entwickeln", so Burghardt. Es bedürfe auch einer religiösen Grunderfahrung: „Unsere Schüler müssen fühlen, dass sie etwas wert sind, dass sie von Gott gewollt und geliebt werden." Das erfahren sie bei Schulgottesdiensten, beim Gestalten von Feiertagen und dem gemeinsamen Morgengebet. Schule könne und müsse das religiöse Leben einer Gemeinde nachahmen - „nur so finden Schüler Kraft und Anregung für das christliche Handeln aus dem Glauben".

So wurde 2007 in der St.-Augustinus-Schule erstmals auch ein Firmvorbereitungskurs gestartet: „Nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung der Kurse in den Gemeinden", betont Burghardt. Das Angebot richtete sich vor allem an Schüler ohne Bindung an eine Heimatgemeinde. Der Schulfirmkurs wurde daher auch in Abstimmung mit Aktionen im Dekanat verbunden. Die Vorbereitung auf das Sakrament - getragen von einer Gemeindereferentin und einem Lehrer - soll für die Schüler eine Einladung sein: zum Nachdenken, was im Leben wirklich zählt. Wonach sich die Schüler sehnen.

Was für sie Glauben wirklich bedeutet. Ganz wichtig: Am Ende der Vorbereitung entscheiden die Schüler selbst, ob sie sich wirklich firmen lassen wollen. Bei der Premiere haben sich 13 Schüler dafür entschieden. „Im Anschluss an die Firmung haben wir mit Eltern, Geschwistern und Paten ein großes Fest in der Schule gefeiert", berichtet Burghardt. Zwei weitere Kurse haben seitdem stattgefunden, der vierte wird bald folgen.

St. Augustinus ist eine Oberschule in Trägerschaft des Bistums Hildesheim. Neben dem religiösen Leben setzt die Schule einen Schwerpunkt in der Berufsbildung. Weitere Informationen: www.augustinus-schule.de

 

28.06.2013 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Auf ins echte Leben!
Real- und Hauptschüler aus Stadt und Umland haben ihren Abschluss
(Auszug)

...
St.-Augustinus-Schule

Klasse 9a:
Lucas Apel, Carmella Barbarossa, Giulia Baumgarten, Nadine Beste, Adrian Blumenthal, Sibel Breithaupt, Alexander Dippel, Giacomo Felkl, Hannah Gölzhäuser, Kerstin Grein, Delia-Miranda Grotjahn, Laura Grube, Celino Laubinger, Jennifer Lemberg, Sultan Nooristani, Sven Ortelbach, Jan Rodewald, Juliane Rohr, Leon Schmidt, Amelie Voßhage, Nico Wächter, FelixWolpers, LucaWulf, Mateusz Zollner.

Klasse 9b:
Christin Braulich, Lucas Bütefisch, Alexander David, Melissa-Eyleen Dimova, Joanna Errante-Parrino, Stella Marie Ertelt, Antonia Gödecke, Alina-Darline Goerlich, Robin Jendrossek, Justus Kliemann, Jenny Klingspohn, Benedikt Lübbers, Pierre-Maurice Luca, Noah Maxen, Sophie Müller, Saliha Rippich, Tim Rose, Jannis Schier, Johanna Sophie Steingräber, Maik Stumpf, Denis Wagenknecht, Joel Williams.

Klasse 10a:
Kevin Arent, Pascal Härke, Marvin Haupt, Milena Heitmüller, Jaqueline Kothe, Svenja Kühne, Fabian Lang, Tobias Lillig, Anna Katharina Mertens, Jessica-Sabrina Müller, Viktoria Neubauer, Michel Niemann, Miriam Pamukcu, Sarah Marlen Ponier, Patrick Reschke, Kimberley Scheibe, Julian Semp, Pawel Zawislak.

Klasse 10b:
Leandro Adler, Dominika Julia Bialy, Lisa-Christin Busche, Andrea Giesa, Laura Ann Große, Maik Kowol, Marlon- Edward Laubinger, Nicolas Meier, Sophie Ossenkopp, Alexander Overheu, Mateusz Rahn, Manjana Rose, Patrick Schmidt, Moritz Schulz, Erik Steffen, Dominik Widera, Robin Wirries, Arne Zeptner.

Klasse 10dR:
Simon Albrecht, Arthur Bachmayer, Laura Brase, Maximilian-Constantin Brünig, Kevin Bruns, Fabian Buca, Emanuele Domenico Cuscunà, Florian Flörke, Lea Gerken, Kimberly Herre, Niclas Hoffmann, Johannes Höweling, Ronja Jandek, Sophia Kirchgässler, Elena Klauster, Michelle Klein, Marta Konietzny, Torben Johannes Krause, Charmaine Kreitz, Aaron Ludewig, Jonas Maxen, Greta Pietrowski, Kira Pindelski, Sophie-Marie Schiedeck, Patricia Schwarz, Melina Spinnler, Lena Werth, Franziska Wöhle-Mutze.

Klasse 10eR:
Lukas Buhr, Anna Drewnowski, Ranjith Fabian Fernando, Clemens Hillebrand, Henrik Holze, Nina Jaskow, Michelle Kinder, Dustin Kintscher, Christian Koch, Vanessa Lenz, Tobias Lindner, Linda Lorenz, Leon Mispagel, Laura Molzahn, Ricardo Morgener, Thomas Olesch, Maurice Plinski, Lisa-Marie Sasse, Maximilian Thum, Jan Werner, Melanie Zeisberg, Miriam Wanda Zymla.

...

 

28.05.2013 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Sie liefern sich spritzige Wettkämpfe
Hildesheimer Schulmeisterschaften im Schwimmen (5. und 6. Klassen)
Ergebnisse

Teamwertung weiblich
(in Klammern die jeweilige Punktzahl)

1. Goethegymnasium (6132)
2. Gymnasium Andreanum (6104)
3. Gymnasium Josephinum (5618)
4. Michelsenschule (5129)
5. Robert-Bosch-Gesamtschule (4794)
6. Albertus-Magnus-Realschule (4424)
7. St.-Augustinus-Schule (3651)
8. Marienschule (3645)
9. Gymnasium Himmelsthür (3236)
10. Realschule Himmelsthür (1836)
 

Teamwertung männlich

1. Gymnasium Andreanum (3997)
2. Gymnasium Josephinum (3836)
3. Goethegymnasium (3688)
4. Gymnasium Himmelsthür (3439)
5. Robert-Bosch-Gesamtschule (3068)
6. St.-Augustinus-Schule (2863)
7. Albertus-Magnus-Realschule (2850)
8. Michelsenschule (2543)
9. Marienschule (1291)
10. Realschule Himmelsthür (1181)
 

Teamwertung gesamt

1. Gymnasium Andreanum (10101)
2. Goethegymnasium (9820)
3. Gymnasium Josephinum (9481)
4. Robert-Bosch-Gesamtschule (7862)
5. Michelsenschule (7663)
6. Albertus-Magnus-Realschule (7274)
7. Gymnasium Himmelsthür (6675)
8. St.-Augustinus-Schule (6514)
9. Marienschule (4936)
10. Realschule Himmelsthür (3017)

(Auszug)

 

24.05.2013 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Staffel wird zum Höhepunkt
Zehn Hildesheimer Schulen treten zu den Meisterschaften im Schwimmen an

Hildesheim (cgö). Am nächsten Montag wird es wieder laut im Wasserparadies. Beim Sparkassen-Cup treten zehn Hildesheimer Schulen an, um den diesjährigen Sieger der Schulmeisterschaften im Schwimmen zu ermitteln.

Wie schon in den vergangenen Jahren richtet  Eintracht  Hildesheim und sein Helferteam die beliebten Schul- meisterschaften im Schwimmen aus, bei denen die 5. und 6. Klassen gegeneinander antreten. Am Ende werden die Einzelleistungen über 50 Meter Kraul, Brust und Rücken  bewertet, wobei die einzelnen Klassenstufen jeweils weiblich und männlich gegeneinander antreten. Die Schule, die am Ende am meisten Punkte sammelt, gewinnt den Sparkassen-Cup.

Besonderer Höhepunkt ist wie in jedem Jahr die Staffel ganz am Ende der Veranstaltung. Dabei treten die Schulen nochmals im direkten Vergleich an, denn auch hier gilt es, einen Pokal zu gewinnen. Insgesamt 373 Schülerinnen und Schüler treten an, um 766 Einzel- und 19 Staffelstarts zu absolvieren.

Gemeldet haben folgende Schulen: Albertus-Magns-Schule, Bischöfliches Gymnasium Josephinum, Goethe-gymnasium, Gymnasium Andreanum, Gymnasium Himmelsthür, Marienschule, Michelsenschule, Realschule Himmelsthür, Robert-Bosch-Gesamtschule und St.-Augustinus-Schule. Die Meiserschaften beginnen am Montag um 8.45 Uhr, Einlass für die Schüler ist bereits ab 8 Uhr.

 

15.05.2013 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Schnupper-Tag in Augustinus-Schule

Hildesheim (r). Die St.-Augustinus-Schule lädt für morgen, Donnerstag, 16. Mai, zu einem Schnupper-Tag ein. Von 15.30 bis 18 Uhr können Eltern mit ihren Kindern, die im Sommer wechseln möchten, die erste Oberschule der Stadt kennenlernen. Fachbereiche und Förderangebote der Augustinusschule werden vorgestellt, Besucher können alle Fach- und Klassenräume besichtigen. Der Schulleiter steht für Einzelgespräche zur Verfügung.

 

14.02.2013 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Infoabend an der Augustinus-Schule

Hildesheim (kbl). Die St.-Augustinus-Schule, Treibestraße 2, bietet am Montag, 18. Februar, ab 19.30 Uhr einen Info- abend für Eltern an, deren Kinder im Sommer von der Grundschule in die 5. Klasse wechseln. Als erste Oberschule in der Stadt Hildesheim informiert die Schule über Programme zur Förderung, die Fremdsprachenwahl und das freiwillige Ganztagsangebot. Schulträger der St.-Augustinus-Schule ist das Bistum Hildesheim.

 

13.02.2013 (Kehrwieder am Sonntag)

Schulen informieren

Hildesheim. Die St.-Augustinus-Schule informiert am Montag, 18. Februar, ab 19.30 Uhr Eltern über die Aufnahme von Kindern in den fünften Jahrgang. Der Wechsel von der Grundschule in die fünften Klassen der ersten Oberschule in der Stadt Hildesheim, die Fremdsprachenwahl und das freiwillige Ganztagsangebot werden erläutert. Schulträger der St.-Augustinus-Schule ist das Bistum Hildesheim.

...

 

03.02.2013 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Fünf Schulklassen ab Sommer im Gebäude am Pfaffenstieg untergebracht
Don-Bosco-Schüler in der VHS

(jan) Hildesheim. Fünf Klassender auslaufenden Don-Bosco-Schule werden ab Sommer im Gebäude der Volkshochschule (VHS) am Pfaffenstieg untergebracht - für sie ist in der St.-Augustinus-Schule kein Platz.

Dorthin sollten sämtliche Schüler umziehen, als klar war, dass das Bistum die Haupt- und Re-alschule Don-Bosco nicht als eigenständige Einrichtung erhalten und sie mit der St.-Augustinus-Schule fusionieren würde. Doch in dem Augustinus-Gebäude gibt es nicht ausreichend Räume für alle Schüler, weshalb sich die katholische Kirche nach Alternativen umschauen musste. Zur Diskussion stand auch das Kolleggebäude am Pelizaeusplatz, doch nach weiteren Besichtigungen und dem positiven Signal der Stadt, entschied sich die zuständige Abteilung der Bistumsverwaltung für die Nutzung im VHS-Gebäude - in Absprache mit den Elternvertretern, wie Bistums-Sprecher Dr. Michael Lukas betont.

 

05.01.2013 (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Und wohin geht’s im Sommer?
2500 Viertklässler vor dem Wechsel

Hildesheim (hei). Noch sitzen sie in der vierten Klasse, und sie haben dort auch noch einige Monate vor sich. Doch wenn am Montag die Weihnachtsferien vorbei sind, haben alle schon den Sommer im Blick: Dann endet die gemeinsame Zeit in der Grundschule Moritzberg. Im August wechseln Jan-Theo, Adrian, Thorge und alle ihre Mitschüler auf weiterführende Schulen. 2500 Kinder in Stadt und Landkreis machen in diesem Jahr den großen Sprung.

Und die Auswahl ist größer als je zuvor: Neben Gymnasien, Gesamtschulen, Realschulen und Hauptschulen gibt es erstmals auch in Hildesheim eine Oberschule. Die von der schwarz-gelben Landesregierung eingeführte Schulform gab es bislang lediglich außerhalb der Kreisstadt. Doch zum 1. August wird die St.-Augustinus-Schule, eine katholische Haupt- und Realschule, zur Oberschule. In dieser könnten Schüler mit Hauptschulempfehlung länger gemeinsam mit den Realschülern unterrichtet werden, hatte Schulleiter Günter Burghardt diesen Schritt begründet. Änderungen gibt es auch im Südkreis: Durch die Entstehung vieler Oberschulen ist die Carl-Benscheidt-Realschule in Alfeld die letzte verbliebene Realschule in Trägerschaft des Landkreises, die noch Fünftklässler aufnimmt. Ähnliches gilt für die Schulrat-Habermalz-Schule in Bezug auf Hauptschüler. Für beide entfallen daher die traditionellen Schulbezirke – Eltern aus dem gesamten Südkreis können nun ihre Kinder dort anmelden.

Für alle, die jetzt nach der richtigen Schule für ihr Kind suchen, bietet diese Doppelseite den Überblick. Die Schulen präsentieren sich mit ihrem Angebot. Welche Sprachen bieten sie? Welche Arbeitsgemeinschaften? Wo gibt es Mittag- essen, wo Bläserklassen? Viele Schulen organisieren auch Schnuppertage, bei denen sich Schüler und ihre Eltern einen persönlichen Eindruck von der Atmosphäre machen können. Anders als in vielen anderen Ländern entscheiden in Niedersachsen die Eltern, welche Schulform ihr Kind besuchen soll. Erfahrene Schulleiter raten jedoch, die Schullaufbahnempfehlung ernstzunehmen.
...
 

St.-Augustinus-Schule

Schulgebäude Presse Feb 2012
Treibestraße 2, 31134 Hildesheim
Telefon: (0 51 21) 3 22 66
Internet:
www.augustinus-schule.de
E-Mail:
st.-augustinus-schule@t-online.de
Schulleiter: Günter Burghardt
Zahl der Schüler: 578
Vollzeitlehrerstellen: 38
Ganztagsschule: freiwilliges Ganztagsangebot

Besonderheiten:  
Umwandlung der Haupt- und Realschule zum 1.8.2013 in eine Oberschule; gemeinsames Lernen und Fördern unter einem Dach; intensives Förderangebot in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik; Französisch wahlfrei ab Klasse 6; freiwilliges Nachmittagsangebot mit Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Arbeitsgemeinschaften; Musicalproduktionen im schuleigenen Tonstudio; öffentliche Auftritte der Musik- und Tanzgruppen; religiöse Orientierung; soziales Lernen; Umwelterziehung und Methodenlernen. Praxisnahe Hilfen zur Berufsorientierung, Berufseinstiegsbegleitung ab Klasse 8. Gütesiegel „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“, Computerkurse und informationstechnische Grundbildung.

Aufnahme:
Vier Klassen; als Schule in der Trägerschaft des Bistums Hildesheim darf der Anteil der nichtkatholischen Kinder gemäß des niedersächsischen  Schulgesetzes 30 Prozent  nicht überschreiten.

Schulgebühren:
Es wird ein Sachkostenbeitrag von 5 Euro im Monat erhoben.