Der Heilige Augustinus - Namenspatron unserer Schule

"Gott achtet Dich, wenn Du arbeitest; er liebt Dich, wenn Du singst." (Augustinus)

 

 

Bischof Augustinus von Hippo nach der ältesten Darstellung
des Kirchenvaters aus dem 6. Jahrhundert. Das Abbild wurde an
einer Mauer der Kapelle Sancta Sanctorum gefunden, die zur
Lateran-Bibliothek von Papst Gregor dem Großen gehörte.

 

 

 

 

Der Heilige Augustinus wurde am 13. November 354 nach Christus in Thagaste in Nordafrika geboren. Sein Vater Patricius war noch Heide. Seine Mutter Monika war dagegen Christin. Augustinus war sehr klug, er lernte schnell und mühelos. Nach der Schulzeit in Tagaste machte er in Madaura schon mit 15 Jahren sein “Abitur”. Zum Kummer seiner Mutter trieb er sich viel mit anderen Jugendlichen und Freunden herum und feierte mit ihnen ausgelassene Feste.

“Wach auf Mensch: Für dich ist Gott Mensch geworden!” (Augustinus)

Danach studierte er eifrig in Karthago und wurde schon bald Professor der Rhetorik. Über die Religion seiner Mutter lachte er nur. Monika war darüber sehr traurig und wollte ihn von seinen Irrlehren abbringen. Aber all ihre Tränen und Gebete schienen umsonst zu sein. Augustinus fuhr nach Rom und dann nach Mailand. Dort predigte damals der wortgewaltige Bischof Ambrosius.

 

 

 

 

Basilika S. Pietro in Ciel d`Oro in Pavia. Hier
werden die Gebeine von Augustinus aufbewahrt.

 

 

 

Zuerst interessierte sich Augustinus nur für die Art, wie dieser berühmte Mann redete, doch später auch für das, was er predigte. Augustinus erzählte später in seinem berühmten Buch “Bekenntnisse” von seiner Bekehrung: Während er unschlüssig im Garten hin- und herlief, rief eine Kinderstimme im Nachbargarten immer wieder: “Nimm und lies!” Augustinus meinte, Gott selbst riefe ihm das zu, und schlug die Heilige Schrift auf, die auf dem Tisch lag. Er las im Römerbrief des Heiligen Paulus eine Stelle und machte endlich Schluss mit seinem bisherigen Lebenswandel.

Augustinus bekehrte sich und liess sich von Ambrosius taufen. Kurze Zeit später starb seine Mutter. Augustinus kehrte danach wieder nach Thagaste zurück und lebte zunächst mit guten Freunden eine Art Klosterleben. Später wurde er Priester und Bischof von Hippo. Während dieser Jahre verfasste er viele Hunderte von Schriften einschliesslich Briefen und Predigten.

So wurde Augustinus ein berühmter Lehrer der Kirche. Seine wichtigsten Bücher sind “Der Gottesstaat” und die “Bekenntnisse”. Augustinus starb im Jahre 430 nach Christus, als die Vandalen die Stadt Hippo belagerten.

 

 

 

Grabmahl von Augustinus im Hauptaltar der Kirche S. Pietro
in Ciel d`Oro in Pavia. Die Reliquien wurden im 8. Jahrhundert
hierher überführt, die Arca di S. Agostino stammt aus dem
14. Jahrhundert.