Lernen kann man lernen
Lernförderung

Die nachfolgende kleine Geschichte kommt gar nicht so selten vor.

„Na, Peter, habt ihr heute die Arbeit wiederbekommen? Zeig doch mal.“ – „Oh – eine 5! Ich hatte dir doch gesagt, du sollst für die Arbeit lernen! Du warst dazu in deinem Zimmer, keiner hat dich gestört. Was hast du denn dort gemacht? Gelernt hast du bestimmt nicht!“
Peter ist traurig über die 5, denn er hat vor der Arbeit über den Büchern gesessen. Die Eltern sind enttäuscht über das Ergebnis, denn Sie hatten Peter doch extra aufgefordert, gut zu lernen. „Ich weiß, dass ich für meine Arbeiten lernen muss. Ich will ja auch!“, sagt Peter. „Aber wenn ich dann über meinen Büchern sitze, ist mein Kopf wie leer. Es geht einfach nichts rein!“

Setz dich hin und lern! – Das musst du lernen! Fang endlich an und lern! – Lern das!

Diese und ähnliche wohlgemeinte Anweisungen und Aufforderungen führen leider nicht immer zu den schulischen Erfolgen, die sich Schülerinnen und Schüler und Eltern erhoffen.

                                                              Markieren und Strukturieren von Texten

 

Woran liegt das?

In unserer heutigen schnellebigen Zeit stürzen auf unsere Kinder von allen Seiten ständig neue Informationen und Eindrücke aus den unterschiedlichsten Bereichen ein. Wen wundert es da, dass es den Schülern und Schülerinnen zunehmend schwerer fällt, sich zielgerichtet für längere Zeit zu konzentrieren und eine Sache erfolgreich zu Ende zu bringen.

                                                              Systematisches Üben der Mappenführung

 

Hier setzt unsere Lernförderung an!

Wir helfen unseren Schülerinnen und Schülern, schulische Erfolge zu erringen und das Lernen positiv zu erleben. Unsere Schülerinnen und Schüler werden gezielt in Arbeitstechniken eingeführt, die ihnen das Lernen leichter machen. Diese Arbeitstechniken können sie in allen Schulfächern anwenden, dazu gehören:

                                              • spezielle Lesetechniken für das sinnerfassende Lesen

                                              • das Markieren und Strukturieren von Texten

                                              • das Arbeiten mit Nachschlagewerken

                                              • effektives Üben auch zur gezielten Vorbereitung auf Klassenarbeiten

                                              • Gedächtnistraining

                                              • das Anfertigen von Referaten

Konzentrations- und Entspannungsübungen unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler ebenfalls dabei, das Lernen zu lernen! Den Schülerinnen und Schülern wird bewusst gemacht, dass eine gute Organisation im Hinblick auf

                                              • die Vorbereitung jeder Unterrichtsstunde durch das vorherige Herauslegen der
                                                entsprechenden Arbeitsmaterialien

                                              • die Mappenführung

                                              • das regelmäßige, sorgfältige Anfertigen von Hausaufgaben an einem aufgeräumten
                                                und entsprechend den schulischen Bedürfnissen eingerichteten Arbeitsplatz

das Lernen fördert.

Regelmäßiges Wiederholen vertieft diese Arbeitstechniken und neu dazukommende Arbeitsmethoden begleiten unsere Schülerinnen und Schüler durch die Schulzeit. Tägliche Rituale helfen ebenfalls! Jeder Schultag beginnt unabhängig vom Unterrichtsfach mit einem gemeinsamen Morgengebet. Zu Beginn jeder Unterrichtsstunde stehen die Schülerinnen und Schüler zur Begrüßung der Lehrerin /des Lehrers auf.

„Ich bin noch nicht so lange an der Schule und dort, wo ich vorher war, da sind wir nicht aufgestanden. Zuerst fand ich es nicht so gut“, sagt Jens dazu, „aber inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. Jetzt sehe ich darin immer das Ende der Pause und das Startsignal für den Unterrichtsbeginn.“

Hausaufgaben werden täglich kontrolliert und die Mappen in regelmäßigen Abständen eingesammelt.

„Unsere Lehrerinnen und Lehrer gehen zu Beginn jeder Stunde durch die Reihen und sehen sich die Hausaufgaben an“, erklärt Sabrina. „Das finde ich gut, denn dann geht meine Arbeit, die ich mir damit gemacht habe, nicht unter. Und beim Besprechen und Vergleichen der Hausaufgaben sehe ich auch, ob ich den Lernstoff richtig verstanden habe.“

Sich tägliche wiederholende Rituale helfen, das Lernen immer besser zu lernen und zu organisieren.

 

(Claudia Bögershausen)